Leistungspaket 7

Ermittlung der Schichtdicken durch Georadaruntersuchungen

Das Georadarverfahren ist ein Verfahren zur Ermittlung von Schichtgrenzen und zur Detektion von Objekten im Ober- und Unterbau sowie dem Untergrund. Das Verfahren kann zur Unterstützung der Bildung homogener Teilflächen gemäß Leistungspaket 6 angewendet werden. Die Durchführung der Messung erfolgt mit einem schnellfahrenden Fahrzeug. Die Anordnung von Messpfaden in Längsrichtung in der Achse (Leitlinie) sowie jeweils 10 m links und rechts der Achse (Leitlinie) hat sich in der Praxis gut bewährt.