Leistungspaket 5

Bestimmung der Rauheit von Flächen

Gemäß EASA darf die durchschnittliche Oberflächentexturtiefe einer neuen Oberfläche nicht weniger als 1,0 mm betragen. Messverfahren für die Ermittlung der Rautiefe auf Start- und Landebahnen sind in den ICAO- und EASA-Richtlinien nicht geregelt. Ebenso finden sich auch in den Richtlinien keine Hinweise über die Anzahl der Messpunkte pro Einheit (z. B. pro m²), die für den Nachweis der Rautiefe der Bahn notwendig sind.
 

Für die Messung der Rauheit bzw. der Rautiefe können zwei Methoden zum Einsatz kommen:

 
  • Sandflächenverfahren (DIN EN 13036-1)
  • Texturmessung mittels Laser (DIN EN ISO 13473-1)
 

Seitens unserer Firma HNL Ingenieur- und Prüfgesellschaft mbH werden beide Methoden angeboten, die Lasertechnik jedoch präferiert. Um eine repräsentative Aussage über die Oberflächentextur zu bekommen, haben sich Messabstände alle 50 m, jeweils 5 m rechts und links der Centerline, als geeignet erwiesen.